Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Soundtales Productions Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. November 2012, 20:39

[Steel Tales - Aktenzeichen STP/01] Inhalt, Credits & Download



INHALT
Wann wählt man die 110 am Telefon? Richtig, wenn man einen Notfall hat. Leider,
aus Sicht der Polizei, definiert die Masse der Leute den Begriff „Notfall“ ganz
individuell…
Steel ist der Nickname eines Polizisten aus Deutschland. Er versieht seinen Dienst
in einer Leitstelle und ist für die Annahme und Bearbeitung von Notrufen
zuständig. Doch auch dieser Job geht nicht ohne “komische” Zwischenfälle. Namen
und Städte wurden aus personenschutzrechtlichen Gründen geändert. Die Dialoge
jedoch… beruhen auf echten Notrufen und sind so wirklich wie möglich wiedergegeben.


DIE SPRECHER
Intro............................................................Werner Wilkening
Steel...............................................................Frank Schmidt
Leitstellen-Polizist Phil..........................................Philipp Gorges
Keine Polizei-Frau...................................................Lilly Hidomi
Internet-Frau.....................................................Kerstin Raphahn
Geheimagent......................................................Björn Brüggemann
Credits..........................................................Werner Wilkening
Jingle.................................................................Anja Südel


DAS TEAM
Idee & Buch.................................................................Steel
Hörspieladaption....................................................Frank Schmidt
Lektorat...........................................................Philipp Gorges
Schnitt Regie & Sounddesign.........................................Frank Schmidt
Musik............................................Bernhard Schlax & Hartmut Breuer
Sounds..............................................................Freesound.org
Technische Beratung & Unterstützung................................Philipp Gorges
Coverdesign.........................................................Herbert Ahnen


Dieses Hörspiel entstand mit freundlicher Genehmigung von Steel und dem
Piper-Verlag.

Eine Produktion von Soundtales Productions aus dem Jahr 2012




Andie

Soundtales Productions Team

  • »Andie« ist weiblich

Beiträge: 1 272

Wohnort: Münster

Mikrofon: Zoom H2

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2012, 17:38

Ist jetzt auch bei gratis-hoerspiele.de zu finden. :)
http://www.gratis-hoerspiele.de/steel-ta…notrufzentrale/

Benjamin King

Sebastian Bäcker

  • »Benjamin King« ist männlich

Beiträge: 2 659

Mikrofon: Mojave MA200, Zoom H4n

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. November 2012, 13:44

So, jetzt habe ich die erste Folge auch mal in aller Ruhe gehört. Das Ding hat mir sehr gut gefallen! Die Sprecher/innen machen allesamt eine gute Arbeit. Das Ganze kommt gut rüber und man findet sich in Steels Rolle wieder... man denkt die ganze Zeit: "Was zur Hölle will der von mir!?"
Hervorzuheben ist hierbei die inhaltliche Einbettung der Telefonanrufe. Hat mir sehr gut gefallen. Der Introsprecher leitet schön ein und in den Credits haben wir plötzlich am Ende noch mal einen seeehr geilen Bezug auf den letzten Telefonanruf! :thumbsup:
Die Musik war teilweise leider nicht mein Fall. Das ist aber sicher auch eine Frage des Geschmacks. Vom Stil her würde mir eher die Musik aus den Credits zusagen. Die Musik im Intro finde ich persönlich eher unpassend - ist mir zu viel Elektro/Synthie-Zeug. ;)

Zur Technik: Bei mir zeigt mein Player bei allen Files eine Länge von 1:42 an. Die Tracks sind aber definitiv länger (meistens) ;) Ist das en Fehler bei mir im System.. oder liegt es am Export der mp3-Files?
Teils fand ich die Telefonanrufer en Ticken zu leise. Das macht von der Lautstärke zwar Sinn, aber hin und wieder musste man schon genau hinhören. Sonst hat mir das Sounddesign meist sehr gut gefallen. SFX werden behutsam und sinnvoll eingesetzt. Hin und wieder fand ich Schritte zu lang/laut oder die SFX etwas abgehackt (vor dem Geheimagentenanruf). Frank hatte mir (gefühlt; habs hier über die Boxen gehört) etwas zu viele Tiefen. Gerade zu den abgespeckten Telefonfrequenzen hört man das deutlich. Da kann man eventuell etwas am Equalizer nachregeln.
Die Dialoge sind sehr gut zusammengefügt, wobei mir teils etwas die Dynamik gefehlt hat. Zum Beispiel hätte ich ein paar Sätze etwas näher aneinander geschnitten. Gerne auch übereinander. ;) Zum Beispiel wenn Steel auf die Anrufer reagiert... Da kann er ihnen auch gerne mal ins Wort fallen, wenn die so einen Mist erzählen. Die skurrilen Geschichten/Figuren fand ich alle schön umgesetzt. Sowohl am Telefon, als auch in der Zentrale selber. Hier sind wir wieder bei der Einbettung der Anrufe. Wie Phil sich immer irgendwie um die Annahme der Anrufe drückt.. SUPER! :D

Was mir beim hören durch den Kopf ging: Wie wäre es, wenn man zwei oder drei Anrufe auf einmal abhandelt, statt sie aneinander zu reihen?
Zum Beispiel: Steel redet eine Minute mit einer Frau. Die heult. Sie will keine Polizei etc. - WHOOSH - Phil (oder jem. anders) redet mit dem Typen, der sein Fahrradschloss mit seinem Schwanz vergleicht. -WHOOSH - Die Frau heult ja immer noch! Steel redet auf sie ein. usw.
Das ist aber nur eine spontane Idee. Kann nicht einschätzen wie sich das am besten in die Rahmenhandlung einbauen lässt (bzw. ob es überhaupt funktioniert). Habe aber auch nichts gegen eine chronologische Abhandlung. :)

Mir hats gefallen. Super, dass es direkt mit der Produktion der Fortsetzung weitergeht! Ich bin gespannt!! :)

LillyHidomi

Ist das Kunst oder kann das weg?

  • »LillyHidomi« ist weiblich

Beiträge: 4 085

Wohnort: Hildesheim

Mikrofon: Zoom H2

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. November 2012, 17:03

Zitat

Die Musik war teilweise leider nicht mein Fall. Das ist aber sicher auch eine Frage des Geschmacks. Vom Stil her würde mir eher die Musik aus den Credits zusagen. Die Musik im Intro finde ich persönlich eher unpassend - ist mir zu viel Elektro/Synthie-Zeug.
Das war bei mir zum Beispiel genau umgekehrt :D Ich fand die Musik sehr passend, aber der Song, der dann vor den Credits gespielt wurde, fiel da aber stilistisch total raus, weshalb ich bei der Premiere sogar dachte, das Hörspiel wäre zu Ende und da würde einfach irgendwelche Radiomusik spielen *g*
Hikari to Yami ga mugen ni yureru
Tenshi ga Akuma to odoridasu

(Licht und Dunkelheit wechseln unablässig
Engel und Teufel tanzen miteinander)

5

Dienstag, 13. November 2012, 02:16

:hi:

im Wesentlichen schließe ich mich der Beurteilung von Benjamin King an.

Aus meiner Sicht muß ich noch ergänzend sagen: Wenn die Texte im Original übernommen wurden, dann richtet sich meine Kritik eigentlich nur gegen die Buchvorlage.
Für mich ist Eure Produktion besser als die Story. Nur die jeweils recht gute Schauspielerische Leistung rettete die Story. Ich finde die Texte nicht sonderlich witzig. Vielleicht gibt es ja noch bessere Telefonate. Ich kenne die Buchvorlage leider nicht.

Felsen

Frank Schmidt

  • »Felsen« ist männlich

Beiträge: 233

Wohnort: Düsseldorf

Mikrofon: Samson Meteor Mic

Studio: Macbook Pro, Audacity

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2012, 20:41

Vielen Dank für euer Feedback.

@Sebastian:
1. Schön, dass es dir grundsätzlich gefallen hat.
2. Musik ist natürlich ganz klar Geschmackssache wie man auch schön an Lillys Kommentar sieht. Es da allen recht zu machen, ist unmöglich.
3. Bin froh, dass du mein Erstlingscut nicht komplett verteufelst, habe mir aber einige Verbesserungen vorgenommen. Ich hoffe, es gelingt.
4. Was die Länge der mp3-Tracks angeht, bin ich überfragt - die Frage würde ich gerne an Damien weitergeben!

@Lilly:
Prima, dass dein Musikgeschmack zum Teil getroffen wurde.

@Erwin:
Tut mir leid, dass das Ganze Deinen Humor gar nicht trifft. Bis auf das Drumherum sind die Dialoge 1 zu 1 aus dem Buch/ Blog übernommen. Solltest du dir also nicht kaufen ... ;)

Biohazard-Studio

unregistriert

7

Donnerstag, 15. November 2012, 11:07

Von der Produktion her, sauber Gemacht :thumbup:
Aber mit der Story selber konnte ich garnichts anfangen, da kam nicht mal ein Schmunzeln. Mit der Art Humor kann ich anscheinend nichts Anfangen.

Benjamin King

Sebastian Bäcker

  • »Benjamin King« ist männlich

Beiträge: 2 659

Mikrofon: Mojave MA200, Zoom H4n

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. November 2012, 12:40

3. Bin froh, dass du mein Erstlingscut nicht komplett verteufelst, habe mir aber einige Verbesserungen vorgenommen. Ich hoffe, es gelingt.
Da bin ich sogar weit von entfernt. Mach bitte genau so weiter!! :) Man aus auch erst einmal ein Gefühl für so einen Cut kriegen, aber ich finde das dir das schon sehr gut gelungen ist. Ich freu mich auf weitere Folgen!

9

Dienstag, 1. Januar 2013, 15:35

Ich will keine Polizei!!! Sehr geil :D

Aber könnt ihr mir vielleicht sagen wie das Lied am Ende von "Agent enttarnt" heißt? Das hat mir sehr gut gefallen. Gibts das irgendwo?

Felsen

Frank Schmidt

  • »Felsen« ist männlich

Beiträge: 233

Wohnort: Düsseldorf

Mikrofon: Samson Meteor Mic

Studio: Macbook Pro, Audacity

Stimmprobe:

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Januar 2013, 15:53

Hi, Zanza.

Schön, dass es dir gefallen hat. Das Lied ist der Schluss-Song von Steel Tales. Den hat Biohazard-Studio, ein User dieses Forums, extra für die Serie komponiert. Den gibt es sonst nirgends.

11

Dienstag, 1. Januar 2013, 16:36

Schade, aber danke für die Info!

Großes Lob, wunderschönes Lied! :thumbsup:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher